MethaPOWER Biogasaufbereitungs - Systeme

 

Das Membranverfahren wird in Margarethen am Moss seit 2007 eingesetzt. Das Verfahren basiert im Wesentlichen auf der unterschiedlichen Permeabilität (Wandergeschwindigkeit) von Gasen in Polymeren. Das Biogas wird mit einem Kompressor auf den erforderlichen Betriebsdruck gebracht und anschließend über die aufgebaute Membraneinheit geleitet. Da CO2- Moleküle kleiner sind als Methanmoleküle und sich zudem in Polymeren besser lösen, können sie die Mikroporen der Membran wesentlich schneller durchwandern.

Membrane vertikal verbaut
Membrane vertikal verbaut

Die Trennung der beiden Hauptkomponenten erfolgt, in dem sich an der Hochdruckseite der Membran das Methan sammelt, während der Großteil des CO2 das molekulare Sieb passiert und abgeführt werden kann. Durch die Erfahrungen mit den Referenzenanlagen wurden Konfigurationen für beinahe jeden Anwendungszweck erarbeitet. Für spezielle Kundenanforderungen wird die effizienteste Auslegung der Membrane sowie der zugehörigen Technik als Gesamtpaket konzipiert, hergestellt und schlüsselfertig geliefert.

Schematische Anordnung einer MethaPOWER Aufbereitungsanlage
Schematische Anordnung einer MethaPOWER Aufbereitungsanlage

Eigenschaften

  -  geringer Wartungsaufwand

  -  niedriger Energiebedarf

  -  keine Chemikalien

  -  kein Wasserbedarf

  -  kurze Startzeiten

  -  nach Bedarf erweiterbar